Sollen Pflegekräfte wirklich Aufgabe von Ärzten übernehmen!

Als ich diesen Bericht gelesen habe, musste ich erst an einen verfrühten Aprilscherz denken. Sollen Pflegekräfte wirklich die Aufgabe der Ärzte übernehmen. Bis ein Arzt sich Arzt nennen darf, bedarf es einige Jahre an Studium. Jetzt kam eine Idee von unsere neue Regierung um Ärzte zu entlasten, solle man Pflegekräfte einige Aufgaben übernehmen.

In meinen Augen ist es Nonsens, wenn Pflegekräfte noch mehr leisten müssen. Denn gerade auf Stationen, Heimen oder im allgemeinen häusliche Pflege, herrscht in Deutschland seit Jahre überbelastung.

Wir erinnern uns an die berühmte Worte eines Pflegers der zu Frau Merkel sprach, siehe Beitrag von meiner SMA Seite.

Pflegenotstand: Was alles schief läuft in Deutschland

Wenn man jetzt bedenke sie sollen zusätzliche Arbeit bekommen, ist der Kollaps perfekt.

Wirtschaftlich zu arbeiten bedeutet nicht immer Arbeit umzusetzen und zu verlagern. Soziale Berufe müssen wieder attraktiver gemacht werden. Schließlich kann ein Bäcker auch nicht die Arbeit eines Koch tun.

Wie sieht es aus wenn Pflegekräfte außerhalb ihres Verantwortungsbereiches ein Fehler passiert, wer wird in die Verantwortung gezogen.

Ich halte diese Idee als Nonsens. Ich hoffe nicht das man irgendwann die Pflekraft am Op Tisch sieht mit dem Skalpell in der Hand, weil der Chirurg und Arzt eine zu stressige Schicht hatte.

Immer mehr Pflegekräfte denken über einen Austieg nach

2 kommentarer


  1. Nein was ist das für ein Vorschlag? Selbst wenn man mehr Pflegekräfte einstellt wäre das Problem nicht gelöst.

    Die arbeit bleibt dieselbe, nur das dann der Arzt kommt und verteilt weitere Aufgaben.

    Ich bin nicht dafür. Sorichwort altbekanntes.
    Schuster bleib bei deinen Leisten. 😉


  2. so was feht uns gerade noch, wo die Pfleger/in an ihrem limit jetzt schon laufen. Man sollte die wo sich so was ausdenken, eine Woche mitlaufen lassen. Ich schätze dann lassen sie solche unsinnige Ideen.

    Ohne Worte

Comments are closed.